KORNKREISE

Wer sind die Urheber von Kornkreisen?

Lassen sich mit Tropfenbildern  die Urheber von Kornkreisen ermitteln?

Ein Weltenrätsel ersten Ranges stellen zweifellos die Kornkreise dar, natürlich nur diejenigen, die nicht menschengemacht sind. Letztere soll man inzwischen von den echten unterscheiden können. Bei den menschengemachten Kornkreisen sollen die Getreidehalme geknickt sein, bei den echten die Bereiche der Halmknoten verlängert, und zwar umso mehr, je näher das Getreide auf das Zentrum des Kornkreises zu steht.

Auf welche Weise möchte der Autor nun mit Hilfe von Tropfenbildern etwas über die Urheber, Kräfte oder Wesenheiten, von Kornkreisen herausfinden!

Der Autor stellte Leitungswasser auf die Fotos von drei verschiedenen Kornkreisen, die er als echt ansah. Eines der Merkmale für ihre Echtheit war für ihn dabei, dass sie auf den Kreuzungspunkten von Ley-Lines  (Energie-Linien) liegen.

Er sagte sich, die Kräfte oder Urheber der Kornkreise sollten von den Tropfenbildern aller drei Kornkreise dargestellt werden. Was in ähnlicher Form auf Tropfenbildern aller drei Kornkreise zu sehen ist, könnten die Kräfte oder Urheber der Kornkreise sein.

Was war nun das Ergebnis? Von Kornkreis II erhielt er sehr viele verwertbare Bilder, von den Kornkreisen I und II  im Vergleich hierzu nur wenige.

Von jedem der drei Kornkreise erhielt er Tropfenbilder von  hochrangigen Elfen, die alle miteinander verwandt sind und auf jedem der drei Kornkreise offenbar tätig waren. Sie gehören der vierten. Ebene an, bei den meisten Menschen ist es die dritte. Ihr sonstiger Rang ist etwa dreimal so hoch wie der eines Menschen. In Bezug auf ihre Spiritualität weisen alle den Rang der Spirituellen Singularität oder einen noch höheren Rang auf. Eine von ihnen war auch einmal als Mensch inkarniert. Der Autor ist davon überzeugt, dass diese Wesenheiten die Schöpfer der Kornkreise sind. Von Kornkreis II erhielt er fünf, von Kornkreis I sechs und von Kornkreis III sieben Tropfenbilder, welche diese die Kornkreise verursachenden Wesenheiten darstellen.  Die Kornkreise sind eine Folge ihrer Kreistänze, die sie während jeder Nacht vollführen. Er ist damit in Übereinstimmung mit Menschen der Vergangenheit, die immer schon Naturgeister für die Verursacher der Kornkreise gehalten haben und Berichte über ihre nächtlichen Kreistänze überliefert haben. Nach Wahrnehmung des Autors treffen sich die Angehörigen der meisten Elfen-Völker in der Nacht zum Kreistanz und auch zu einigen anderen Aktivitäten. So weit der Autor dies beobachten konnte, kommen sie außer in den Vollmond-Nächten gewöhnlich zu dritt zusammen, in den drei Vollmond-Nächten aber in größerer Zahl. An vielen ihrer Tanzplätze sind die Auswirkungen ihrer Aktivitäten auf die Vegetation überhaupt nicht oder nur schwer zu erkennen. Die energetischen Strukturen, welche die Vegetation beeinflussen, sind jedoch auf allen ihren Tanzplätzen vorhanden. Sie schwingen auch in den Leylines, in deren Mittelpunkt die Tanzplätze liegen. Mit den Leylines grenzen diese Wesen ihre Lebensräume voneinander ab. Durch ihre Kreistänze stärken sie allem Anschein nach auch diese Grenzverläufe. Die noch wichtigere Funktion ihrer Kreistänze aber besteht darin, dass sie damit ihre Lebenskraft wieder auffüllen. Sie schweben um die Zeit des Sonnen-Untergangs mit einer Lebenskraft von vielleicht noch 10% zu den Tanzkreisen hin und kehren am Morgen mit einer Lebenskraft von 100% wieder zurück. Wie geschieht dies? Als Folge ihres Kreistanzes baut sich in der Mitte des Tanzkreises  ein Energiefeld (mit Lebens-Energie) auf. Sobald dieses Feld eine gewisse Höhe erreicht hat, schwebt eines der Wesen zu dem Scheitelpunkt des Energiefeldes hin und nimmt die Energie in sich auf. Das dauert nur Bruchteile einer Minute. Währen dessen strahlt die Wesenheit eine starke Energie ab, das Energiefeld in der Mitte des Tanzkreises aber fällt zusammen. Der Kreistanz geht weiter und wiederum baut sich in der Mitte des Tanzkreises  ein Energiefeld auf und wenn es eine bestimmte Höhe erreicht hat, schwebt das nächste Wesen zu ihm hin, um seine Energie aufzunehmen usw.

Der Autor hat diese Zusammenhänge vor Jahren über einen längeren Zeitraum hinweg intensiv untersucht. Es begann damit, dass er die sehr einfache Elfe bei seinen Balkon-Pflanzen wahrnahm, sie zu sich her bat und ihre Struktur untersuchte. Er konnte ihre Körper-Umrisse  ertasten und als wichtigstes fand er in ihrer Körper-Mitte einen pulsierenden Punkt wie ihn auch die Menschen aufweisen. Als er am Abend nach Einbruch der Dunkelheit seine Untersuchungen fortsetzen wollte, war die Elfe verschwunden. Der Autor erschrak. Hatte ihr Verschwinden etwas mit seinen Untersuchungen an ihr zu tun? Würde sie nun für immer fortbleiben? Der Autor fragte sich, wo sie jetzt wohl sein könnte und begann von seinem Wohnzimmer aus draußen auf dem zum Teil mit Gras bewachsenen Gelände nach ihr zu suchen. Nach einiger Zeit erhielt er ein Signal von ihr, doch sofort danach war es wieder verschwunden. Schließlich nach einigem vergeblichen Bemühen begann er wieder an der Stelle zu suchen, an der er sie kurz bemerkt hatte. Sie war nicht da, aber nach einer kleinen Weile tauchte sie wieder dort auf und war darauf wieder verschwunden und so weiter. Um festzustellen,  wie dies wohl zustande kam, ging er nach draußen zu der Stelle hin und fand die Ursache für ihr Auftauchen und ihr Verschwinden. Sie bewegte sich mit zwei anderen gleichartigen Wesen im Kreistanz. Am nächsten Morgen war sie übrigens wieder bei seinen Balkon-Pflanzen. Dies war der Anfang davon, wie der Autor die nächtlichen Aktivitäten von Elfen untersuchte.

 

Tropfenbilder von Kornkreis II, drei Kreise um einen mittleren Kreis:

Kornkreis II ist ein Kornkreis, der 2018  im Raps nahe Willoughby Hedge in Wiltshire  entstanden ist. Der Ort liegt 27 km von Stonehenge entfernt und weist selber auch einen bedeutenden Kultplatz auf, der nach Wahrnehmung des Autors von etwa 2000 vor bis etwa 1000 nach Chr., also etwa 3000 Jahre lang in Betrieb war. Heute ist er wohl nicht mehr bekannt.  Der Autor erhielt von Kornkreis II, der in der Nähe dieses alten Kultplatzes liegt,  eine große Anzahl eindrucksvoller Tropfenbilder, darunter auch fünf Tropfenbilder von Wesenheiten, welche nach Auffassung des Autors Kornkreis II verursacht haben.

 

Keltenfürst und gleichzeitig Priester                         Druiden-Priesterin vor 2000 Jahren         Mann mit hohem spirituellen Rang, den er als Druide erworben hat

Ritter, vor einigen 100 Jahren                        Dame                           großer Vogel

 

Mensch der Vorzeit                              Mensch der Vorzeit          Schamanin der Vorzeit                           Holz-Idol

 

Elfe im Umriss                                                 Naturgeist der 3. Ebene, der nicht zu den Elfen zählt, welche der Autor für die Urheber der Kornkreise hält

 

Es folgen nun Tropfenbilder von fünf Elfen, die nach Auffassung des Autors den Kornkreis II verursacht haben. Sie sind mit den Elfen verwandt, welche die beiden anderen Kornkreise verursacht haben:

 

Dies sind Tropfenbilder von fünf Elfen von Kornkreis II, die in ähnlicher Form auf allen drei Kornkreisen  auftauchen. Sie gehören der 4. Ebene an, weisen einen hohen spirituellen Rang auf und haben einen “normalen“ Rang, der dreimal so hoch ist wie der eines Menschen. Sie haben nach Auffassung des Autors den Kornkreis II verursacht. 

  

Tropfenbilder von Kornkreis I, viele Kreise auf drei Kreisen:

 

Eine eigenartige Struktur, die möglicherweise von einem Lichtblitz stammt

 

Es folgen nun Tropfenbilder von sechs Elfen, die nach Auffassung des Autors den Kornkreis I verursacht haben.  Sie sind mit den Elfen verwandt, welche die beiden anderen Kornkreise verursacht haben:

 

 

Kornkreis-Elfe von hohem spirituellen Rang, die auch einmal als Mensch inkarniert war

Dies sind Tropfenbilder von sechs Elfen von  Kornkreis  I.  Sie sind von der 4. Ebene, haben einen hohen spirituellen Rang und einen sonstigen Rang, der dreimal so hoch ist wie der  eines Menschen. Die Elfe hier mit dem großen blauen Kopf  weist einen außergewöhnlich hohen spirituellen Rang auf. Sie war auch einmal als Mensch inkarniert. Dies hier sind sechs Elfen, die nach Auffassung des Autors den Kornkreis I verursacht haben.

 

Tropfenbilder von Kornkreis III,  mehrere Kreise ineinander geschachtelt:

Naturgeist                                              Elfe des Getreide-Feldes

 

Es folgen nun Tropfenbilder von sieben Elfen,  die nach Auffassung des Autors Kornkreis III  verursacht haben.  Sie sind mit den Elfen verwandt, welche die beiden anderen Kornkreise verursacht haben:

 

 

Dies sind Tropfenbilder von sieben Elfen von  Kornkreis III. Die  Elfen sind von der 4. Ebene und weisen einen hohen spirituellen Rang auf und einem sonstigen Rang, der dreimal so hoch ist wie der eines Menschen. Dies hier sind Tropfenbilder von sieben Elfen, die nach Auffassung des Autors den Kornkreis III verursacht haben.

Aus den Tropfenbildern ergibt sich, dass mit großer Wahrscheinlichkeit Angehörige eines Volkes hochrangiger Elfen die drei untersuchten Kornkreise verursacht haben und dass ihre normalen Aktivitäten während der Nacht, zu denen vor allem der Kreistanz gehört, die Kornkreis-Strukturen bewirken dürften.