Auf der Suche nach dem Heiligen Gral

Auf der Suche nach dem Heiligen Gral mit Hilfe von Tropfenbildern!

Der Heilige Gral ist nach den Überlieferungen  ein wundertätiges Gefäß, das insbesondere ewige Lebenskraft spendet. Ihn nur zu sehen, soll dafür schon ausreichen. In einer unzugänglichen Burg wird er vom Gralskönig und Gralsrittern bewacht. Wie sich u.a. im Siechtum des Königs und der Ödnis des Landes ausdrückt, leidet die Gralsgemeinschaft unter einem Mangel und wartet daher auf einen Helden, der den Gralskönig erlösen und ablösen kann.

Gralsritter und andere machen sich auf den Weg, diese Aufgabe zu erfüllen. Sie sind dabei auch auf der Suche nach dem verlorenen Paradies. Wer mit einem Makel behaftet ist, scheitert bei der Gralssuche. In einigen Gralslegenden wird der Zauberer Merlin als Initiator und auch Helfer auf der Suche nach dem Gral angesehen.

 

Camelot, die Burg von Artus; der kleine violette Kreis in der Burg-Mitte zeigt Resonanz auf „Nemeton“ (Heiliger Platz der Kelten),Aus: „Tropfen-Bilder von Druiden, Merlin und König Artus“

 

Unter den Kampf-Gefährten von Artus weist Parzefal den höchsten spirituellen Rang auf, Aus: „Tropfen-Bilder von Druiden, Merlin und König Artus“

Die  Gefährten von Artus auf Camelot dürften  folgendes ethische Haupt-Ideal gehabt haben:

„Wahrheit in unseren Herzen,

Stärke in unseren Armen und

Erfüllung in unseren Zungen!“

Das ist das Ideal der alten Heldenzeit, wie es von dem Helden Caoilte  im „Gespräch der Alten“ überliefert wurde.

 

 

Parzifal gelingt es, das Geheimnis des Heiligen Grals zu enthüllen. Durch seine Taten wird der Gralskönig geheilt, und das zerstörte Land erblüht wieder zu einem Paradies.

Die Gralssuche setzt sich bis in die Gegenwart fort. Der Autor schließt sich den heutigen Gralssuchern an und versucht hier mit Hilfe von Tropfenbildern dem Geheimnis des Heiligen Grals näher zu kommen.

Hintergrund, auf der der Autor den Heiligen Gral als „Begriff“,  nicht Bild, vorgestellt  und dann fotografiert hat. Wasser, auf diese Fläche gestellt, ergab dann die folgenden Tropfenbilder:

Blaue Blumen, die Rätsel des Heiligen Grals verkörpernd

Der Schöpfer Mitte unten; er schätzt das Streben von Menschen nach dem Heiligen Gral, nach Glückseligkeit in der Form von Gelassenheit und Heiterkeit der Seele, da dieses Streben letztlich bedeutet, dass die Suchenden spirituell aufsteigen und ihm so näher kommen

Englischer Ritter, keltischer Abstammung mit großem Mut sich den Rätseln der Welt stellend, auf der Suche nach dem Heiligen Gral, Bodhisattva Stufe eins.

Er kennt Artus. Hat er wie die Ritter der Tafelrunde von Artus, sein Leben der Suche nach dem Heiligen Gral geweiht und geschworen, nicht eher zu ruhen, bis er ihn gefunden und sein Geheimnis gelüftet hat. Sollte er ihn gefunden haben, dann muss er Parzeval sein oder dessen Eigenschaften verkörpern.

Südenglischer Ritter, der sich der Suche nach dem Heiligen Gral verschrieben hat, er kennt Artus,  Bodhisattva Stufe zwei

Gesichtsprofil etwas unterhalb der Mitte

Bodhisattva der Stufe vier,  intensiv nach dem Heiligen Gral und spirituellem Fortschritt suchend

Mann, auf der Suche nach dem Heiligen Gral, Spirituell auf der Anfangsstufe

Bodhisattva der Stufe eins von großer Erkenntnisfähigkeit, wie seine großen Augen verraten. Er versucht, das Rätsel des Heiligen Grals zu lösen:

Welche Bedeutung die Suche nach dem Gral für die Menschen hat? Wie sich der Erwerb von Lebenskraft, geistiger Macht Mana, ein langes Leben in Gesundheit und nicht zuletzt  Leiden miteinander verbinden und so zum spirituellen Aufstieg als Annäherung an den Schöpfer führen. Das sind Fragen, die ihn bewegen.

Sucher nach dem Heiligen Gral, Bodhisattva der Stufe zwei

Spirituelle Wesenheit mit großer Lebensfreude begabt, so die Eigenschaft der Glückseligkeit des Heiligen Grals darstellend,  ein  Bodhisattva der Stufe zwei mit Schöpfer

Hier ein Reiter auf der Suche nach dem Heiligen Gral

Löwe und Adler mit Eigenschaften des Heiligen Grals

Kampf um den Heiligen Gral; der „Kopf“ rechts mit dem großen schwarzen Auge zeigt Resonanz auf „Heiliger Gral“

 

 

 

Priesterin  mit einer Schale (Der Heilige Gral?), gefüllt mit Ambrosia. Sie verschüttet den unsterblich machenden Göttertrank, da er gewöhnlichen Menschen vorbehalten ist, auch wenn sie Priesterinnen sind. Aus „Tropfen-Bilder von Druiden, Merlin und König Artus“.

Es fällt auf, dass die meisten der Sucher nach dem Heiligen Gral einen hohen spirituellen Status aufweisen. Diesen ist es gestattet, das Geheimnis des Heiligen Grals zu enthüllen.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.