Zum Inhalt springen

Tropfenbilder der Schwarzen Madonna in Altötting

Tropfenbilder der Schwarzen Madonna in Altötting

Für den Autor ist die Gnadenkapelle in Altötting der bedeutendste Kultplatz Deutschlands. Die Vielfalt und Schönheit der folgenden Tropfenbilder zeigt, dass dies anscheinend auch tatsächlich der Fall ist. Der Autor hat die Gnadenkapelle zu verschiedenen Zeiten im Jahr aufgesucht und dabei die Erfahrung bestätigt gefunden, dass jeder Kultort seine Heilige Zeit hat, in der seine Kraft besonders groß ist. Der Autor glaubt, bei seinen Besuchen in der Kapelle jedes Mal einen „starken spirituellen Schub“ erhalten zu haben. Die Tropfenbilder erhielt er von Wasser,  das über Nacht auf den Kopf der Altöttinger Schwarzen Madonna auf einer Medaille gestellt hatte.

 

Der Schöpfer im Taborlicht

Christus mit gesenktem Kopf am Kreuz, dem Schöpfer von allen Gottheiten am nächsten

Der Hirsch- und Fruchtbarkeitsgott Cernunnos (300 Lichter, 7. Ebene) vor 2000 Jahren  (Die germanischen Gottheiten mit Wodan und Thor an der Spitze wurden allem Anschein nach in Altötting nie verehrt)

Vor 3000 Jahren hier verehrte Gottheit, 200 Lichter, 5. Ebene

Gottheit vor 5000 Jahren, 300  Lichter, 7. Ebene

Unerreichbare Schätze – Wo sie liegen, das ist eine Überraschung!

Es folgen Tropfenbilder, die die schönsten Weihegaben aus Gold zeigen, welche in keltischer Zeit dem von dem keltischen Stamm der Vindeliker in Altötting verehrten Hirsch- und Fruchtbarkeitsgott Cernunnos dargebracht wurden. Sie dürften im Boden unter der Kapelle vergraben liegen.

Der Hirsch- und Fruchtbarkeitsgott Cernunnos, der Gehörnte, ca. 400 Gramm Gold

Die Pferdegöttin Epona, ca. 400 Gramm Gold

Opfergabe Pferd

Minerva, römische Kriegs- und Handwerksgöttin, 200 Gramm Gold

Opfergabe Druide

Opfergabe Drache

Opfergabe Köpfe

Opfergaben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.