Tropfenbilder der Venus von Willendorf

 

Tropfenbilder der Venus von Willendorf – Die Skulptur, eine Nachbildung, wurde in ein Gefäß gestellt und die Spritze mit Wasser daneben, die Tropfenbilder waren in diesem Wasser enthalten

Venus von Willendorf, eigenes Foto

Die Venus von Willendorf ist eine 1908 entdeckte 11 cm große und etwa 25000 Jahre alte Venus-Skulptur. Sie ist im Naturhistorischen Museum in Wien ausgestellt.

Die Skulptur stellt eine nackte, stark beleibte Frau ohne Gesicht dar. Der Kopf trägt eine Frisur oder Kopfbedeckung. Die Arme liegen auf schweren Brüsten, der Bauch steht vor, der Po ist ausladend. Die Füße fehlen.

Die Figur ist aus Kalkstein gefertigt, und zwar aus Oolith,  wie man ihn in Norditalien findet.

Frauen-Skulpturen  aus Stein, Elfenbein oder Ton wurden von Westeuropa bis Sibirien gefunden. Bis 2010 waren über 200 Exemplare bekannt.

 

Der Schöpfer

Der Schöpfer

Der Schöpfer

Der Schöpfer – Gesicht in der Mitte

Die Venus von Willendorf  bekleidet, Göttin 4. Ebene

 

 

Ur-Gottheit sowohl männlich als auch weiblich; sie weist 20, er 10 göttliche Lichter auf, als Einheit verfügen sie über 30 göttliche Lichter

Göttin 6. Ebene

Gottheit 6. Ebene, 40 Lichter, davor ein Bergkristall?

Gottheit 6. Ebene

Schamane 6. Ebene vor 22000 Jahren

Schamane mit Mütze

Schamanin

Großer Vogel

 

 

Baumgeist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.